Türenwechsel leicht gemacht

So werden Innentüren im Handumdrehen zum attraktiven Gestaltungselement

 


(djd/pt). Veraltetes Design, Gebrauchsspuren und Macken, die spielende Kinder, der Einzug oder Umräumarbeiten hinterlassen haben: Es gibt viele gute Gründe, alte Türen durch neue, ansprechende Modelle zu ersetzen. "Innentüren haben einen großen Einfluss auf die Raumwirkung und können durch ihre Gestaltung den individuellen Einrichtungsstil des eigenen Zuhauses bedeutend prägen", meint etwa Eva Brenner, Moderatorin der RTL-II-Renovierungssendung "Zuhause im Glück" und Diplom-Ingenieurin der Innenarchitektur. Sie unterstützt deshalb die Initiative "Türen wechseln jetzt!" des Verbands der Deutschen Holzwerkstoffindustrie e. V.


Moderne Türen schnell und sauber auswechseln
Viele Haus- und Wohnungsbesitzer scheuen den Einbau neuer Türen, weil sie mit hohen Kosten und Zeitaufwand sowie mit übermäßigem Schmutz rechnen. Auf www.tuerenwechsel.de erklärt Eva Brenner in drei Onlinespots unter anderem, welche Werkzeuge für den Türenwechsel benötigt werden, und räumt mit den gängigsten Vorurteilen auf.

Etwas handwerkliches Geschick vorausgesetzt, sind nicht mehr als eine Dreiviertelstunde sowie ein paar einfache Hilfsmittel dafür nötig. Wasserwaage und Zollstock genügen sowie Keile zur Fixierung, um eine neue Zarge auszurichten. Mit Montageschaum wird der Spalt zwischen Wand und Zarge geschlossen, für die Dichtung der Fugen kommt Silikon zum Einsatz. Zwei oder drei Spreizen auf Höhe der Bänder und des Türschlosses sorgen dafür, dass die Zarge beim Ausschäumen exakt in Position bleibt.

Renovierungsfreundliche Zargen
Am einfachsten sind Renovierungen mit einer Holzzarge durchzuführen. Anders als Stahlzargen werden sie erst nach Abschluss der Rohbauarbeiten eingebaut und können daher auch einfach ausgetauscht werden. Zudem wird bei Türen heute generell die wohnliche Holzoptik bevorzugt. Zum Ummanteln alter Stahlzargen bieten sich Renovierungszargen aus Holz an. Dank genormter Abmessungen besteht eine weitere Option darin, die neue Tür einfach in die vorhandene Stahlzarge einzuhängen.

Höchste Zeit für neue Türen
Wer sich einen Überblick über die aktuellen Trends und Angebote der Türenhersteller verschaffen möchte oder Fragen zum Türenwechsel hat, wird auf der Website www.tuerenwechsel.de fündig. Auf www.facebook.com/tuerenwechsel finden Facebook-Besucher Tipps und Wissenswertes rund um das Thema Innentüren.

Letzte Änderung am Samstag, 10 März 2012 14:35

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.