pix heizkosten Dr. Klaus-Uwe Gerhardt pixelio.de

Foto: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt  / pixelio.de


(ddp direct). Bei immer weiter steigenden Preisen für Strom, Öl und Gas spielt Energieeffizienz künftig eine noch größere Rolle als ohnehin schon. Spätestens, wenn die nächste Abrechnung in den Briefkasten flattert, fragen sich viele Verbraucher, wie sie aus dieser Preis-Spirale entkommen können. Das neue Internetportal heizsparer.de bietet umfangreiche Informationen über Heizungs-Systeme und ihre Optimierungspotenziale. Kostenlose Ebooks, Tipps, Leitfäden und Vergleichsrechner geben konkrete Hilfestellungen bei Detailfragen zu allen Themen, die zum Energiesparen dazugehören.

Klug ist, wer frühzeitig vorsorgt

djd CLIMAplusSECURIT Partner kw 16-12

Mit Glastrennwänden lassen sich stilvolle und barrierefreie Übergänge von innen nach außen schaffen.
Foto: CLIMAplusSECURIT-Partner


(rgz-p). Niemand kann voraussagen, ob er als Senior noch rüstig und selbstständig sein Leben meistert oder ob er auf Unterstützung angewiesen sein wird. Sicher ist jedoch, dass dem Wohnen und der Wohnumgebung mit zunehmendem Alter eine stärkere Bedeutung zukommen. Tatsächlich leben heute Schätzungen zufolge rund 90 Prozent der älteren Bundesbürger immer noch in der eigenen Wohnung oder dem eigenen Haus. Hersteller bieten daher längst barrierefreie Lösungen für alle Bereiche des Wohnens an. Ein Kurzüberblick.

akz oranier ofen kw 16-12

Ökologische Heizungsergänzung nutzt „Wärme der Natur“ – Intelligente Steuerung sorgt für optimale Auslastung. Foto: Oranier Heiztechnik/akz-o


(akz-o). Die Sonne scheint gratis. Scheitholz oder Holzpellets sind deutlich günstiger als Strom, Öl oder Gas. Nebenbei wird die bestehende Heizungsanlage weiterhin genutzt. Und weil das Heizen mit regenerativen Energien, anders als das Verbrennen fossiler Brennstoffe, nicht zur Erderwärmung beiträgt, leistet eine Anlage zur ökologischen Heizungsergänzung, wie sie von Oranier angeboten wird, einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz – und wird deshalb staatlich gefördert.

hfr tag des baumes kw 15-12

 Der Tag des Baumes wurde vor mehr als 100 Jahren in Amerika ins Leben gerufen, um auf den Wert und die Bedeutung von Bäumen aufmerksam zu machen. Dieser besondere Tag ist auch in Deutschland ein guter Anlass, aktiv zu werden und einen Baum zu pflanzen. Foto: PdM


(PdM). Mensch und Baum - das ist eine ganz besondere Beziehung und sie wird durch den Tag des Baumes gewürdigt. Bäume waren Begleiter des Menschen durch die Jahrhunderte. In vielen Städten und Dörfern gibt es noch eindrucksvolle alte Bäume, die von dieser langen Verbindung zeugen. Sie waren oft Mittelpunkt eines Ortes und stehen auf einem Markt- oder Dorfplatz. Als Tanz- oder Gerichtslinden spielten sie früher ebenfalls eine wichtige Rolle im dörflichen Leben. Bäume waren auch Beschützer und was dem einen unheimlich erschien, war für den anderen ein Segen: Die riesigen dunklen Wälder Germaniens haben angeblich die römischen Legionäre zur Zeit der Varusschlacht in Angst und Schrecken versetzt, weil sie Vergleichbares aus ihrer Heimat nicht kannten. Immer noch ist Deutschland ein relativ waldreiches Land, circa 30 Prozent der Fläche sind bewaldet. Doch ursprünglich anmutende Wälder sind selten geworden. So wurden die alten Buchenwälder Deutschlands sogar zu UNESCO-Weltnaturerbestätten erklärt. Sie gelten damit als genauso einzigartig und schützenswert wie zum Beispiel die Galapagosinseln mit ihrer außergewöhnlichen Tierwelt oder der atemberaubende Yellowstone Nationalpark.

akz iphone kw 15-12

Smartphone und PC ermöglichen eine flexiblere Steuerung von Haushaltsgeräten.  Foto: IZMF/akz-o


(akz-o). Moderne Handys haben sich in den letzten Jahren immer mehr zu mobilen Mini-Computern entwickelt. Für viele Handynutzer ist es zum Beispiel inzwischen selbstverständlich, mit dem Mobiltelefon im Internet zu surfen. Die technische Weiterentwicklung könnte die Mobilfunktechnologie bald auch für die Steuerung von Haustechnik und technischen Geräten verwendbar machen.

Neue Techniken schonen Umwelt und Geldbeutel

djd Rensch Haus GmbH kw 15-12

Moderne Anlagentechnik, regenerative Energienutzung und individuelle Wohlfühlarchitektur bestimmen die Wunschhäuser der Zukunft. Foto: djd/Rensch-Haus GmbH


(rgz-p). Steigende Preise für fossile Brennstoffe, die Abhängigkeit von teilweise sehr unsicheren Fördergeldern sowie die Unterstützung der Bundesregierung haben den erneuerbaren Energien einen starken Aufschwung beschert.

Seite 63 von 68

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.