Dienstag, 10 April 2012 13:53

Öffentliche Diskussion der Freien Wählergemeinschaft Schwarzenbek (FWS)

Heinz-Werner RoseHeinz-Werner Rose, Vorsitzender der FWS. Foto: ©FWS/ hfr

Schwarzenbek (LOZ/tba). Unter dem Motto: "Haushaltskonsolidierung ist nicht alles. Wir brauchen auch künftig Ziele - kurz-, mittel- und langfristig" führte die Freie Wählergemeinschaft Schwarzenbek kürzlich eine öffentliche Diskussion ihres Programmentwurfs in Schröders Hotel durch. Die Wählergemeinschaft zeigte sich erfreut über die rege Teilnahme und die intensive Diskussion. 

 Die aktuelle Haushaltsproblematik kam zwar immer wieder durch. Es wurde aber deutlich, dass das Leben in Schwarzenbek nach Meinung der FWS nicht  nur dadurch bestimmt werden kann, sondern dass von Politik und Verwaltung die Lösung zahlreicher anderer Aufgaben erwartet wird.  Als ganz wesentliches Anliegen stellte sich das Thema "Kinderbetreuung" im weitesten Sinne heraus.

 Der Vorsitzende Heinz-Werner Rose betonte, dass das Programm ein lebendes Dokument sein müsse. Einige der Ergebnisse könnten kurzfristig eingearbeitet und verfolgt werden. Bei anderen erwartet  er eine kontroverse interne Diskussion. "Es hat sich gelohnt. Auf jeden Fall wollen wir weitere öffentliche Gesprächsrunden durchführen“, so sein Fazit.

Letzte Änderung am Dienstag, 17 April 2012 16:51

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.