Donnerstag, 01 März 2012 21:04

Frauen sind wählerisch

Politiker beantworten in Schwarzenbek „Frauen-Themen“

wre herzoginnen schwarzenbek kw 9-12

Die Organisatorinnen der Veranstaltung „Frauen sind wählerisch“ freuen sich auf viele Gäste im Schwarzenbeker Rathaus. Foto: W. Reichenbächer

Schwarzenbek (wre). Das Frauen wählerisch sind, ist hinlänglich bekannt. Nun sollen es auch die Politiker zu spüren bekommen, die sich am 6. Mai in den Kieler Landtag wählen lassen wollen. Am 12. März laden die Herzoginnen, ein Zusammenschluss von engagierten Frauen aus verschiedenen Bereichen, um 19.30 Uhr in das Schwarzenbeker Rathaus ein.

Acht Politiker haben zugesagt, sich den Fragen der Frauen zu stellen. In einer Fragerunde wird Moderatorin Marion Gurlit die Politiker zu verschiedenen Themen wie etwa Familie und Beruf, Minijobs und Altersarmut befragen. Dafür ist etwa eine Stunde vorgesehen. Danach geht es dann in die Einzelgespräche. An Stehtischen können Politiker und Gäste ins Gespräch kommen. „Wir wollen mit der Veranstaltung Transparenz schaffen“, sagt die Kreisgleichstellungsbeauftragte Elke Hagenah. „Es geht um Themen, die für Frauen besonders wichtig sind, aber auch auf die Familie Auswirkung haben“, ergänzt Hagenah, und lädt damit auch alle Männer ein, zu der Podiumsdiskussion und den „Stehtischgesprächen“ zu kommen.

Wer noch Fragen für den Abend der Moderatorin mit auf den Weg geben will, kann diese per Mail an hagenah@kreis-zr.de  senden.

Zugesagt haben: Olaf Schulze (SPD), Markus Matthießen (CDU), Christopher Vogt und Rüdiger Tonn (beide FDP), Annedore Granz und Burkhard Peters (beide Bündnis 90/Grüne) und Volker Hutfils und Egon Bagesien für die Linke.

Letzte Änderung am Freitag, 09 März 2012 11:09

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.