Diese Seite drucken
Dienstag, 22 Mai 2012 11:48

Elektromobilität in Schwarzenbek

Bürgermeister Frank Ruppert und seine Kollegen testen den Mitsubishi i-Miev

i-Miev

Kommunalbetreuer Jörg Peters (re) übergibt Bürgermeister Ruppert das Elektro-Fahrzeug. Foto: T. Bartel

Schwarzenbek (tba). Immer knapper werdende fossile Ressourcen erfordern auch im Bereich Mobilität neue Entwicklungen. Elektromobilität stellt trotz derzeit noch bestehender Einschränkungen eine Alternative für zukünftige Anforderungen der individuellen Mobilität dar. Vor diesem Hintergrund übergab Jörg Peters, Kommunalbetreuer der Schleswig-Holstein Netz AG, eines Gemeinschaftsunternehmens von zurzeit über 190 schleswig-holsteinischen Gemeinden und der E.ON Hanse AG, einen Mitsubishi i-Miev an Bürgermeister Frank Ruppert. Die Stadt wird das Fahrzeug bis Ende des Monats testen und so erste eigene Eindrücke zur E-Mobilität sammeln.

 „Das Thema Umwelt- und Klimaschutz hat natürlich auch bei uns in Schwarzenbek eine hohe Priorität", sagte Frank Ruppert bei der Übergabe des Fahrzeugs. „Im Bereich individueller Mobilität ist CO²-Einsparung ein wichtiges Thema. Damit haben Elektrofahrzeuge aus meiner Sicht ein enormes Zukunftspotential, da ihr Einsatz die Möglichkeit bietet, Mobilität CO²-neutral weiter zu entwickeln.“

 „Das Thema alternative Fahrzeugantriebe zur Umwelt- und Klimaschonung hat bei E.ON Hanse eine lange Tradition", erläuterte Jörg Peters den Hintergrund für das Engagement im Bereich E-Mobilität. „Wir freuen uns, dass die Stadt Schwarzenbek - nachdem sie bereits 2010 als eine der ersten Kommunen einen der Elektrotransporter gefahren hat - jetzt auch unseren kleinen Elektroflitzer testet. Dies zeigt, wie hoch hier in Schwarzenbek das Interesse an neuen Technologien zur Energieeinsparung ist.“

 Der Mitsubishi i-Miev hat eine Reichweite von rund 150 Kilometern, denn dann muss der Akku wieder aufgeladen werden und einen Verbrauch von rund 14 Kilowattstunden pro 100 Kilometern. Dies entspricht Stromkosten von etwa drei Euro und ist damit unschlagbar günstig. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt circa 130 Stunden-Kilometer. Neben der finanziellen Einsparung gibt es besonders eine Einsparung für die Umwelt. Denn der i-Miev stößt beim Fahren keinerlei CO² aus. Der *Elektro-Flitzer* hat allerdings auch seinen Preis. Je nach Ausstattung kostet er zwischen 30.000 und 35.000 Euro.

Letzte Änderung am Dienstag, 29 Mai 2012 12:30