Samstag, 09 Juni 2012 13:18

Warnung vor Raupen, Neuigkeiten über Verkaufsgespräche bezüglich Kaiserhof und Jugendtreff und eine Abschiedserklärung

Stadtverordnetenversammlung mit (k)einer Überraschung

Rathaus

Foto: T. Bartel

Schwarzenbek (tba). Die letzte Sitzung der Stadtverordnetenversammlung (STVV) begann entspannt wie selten. Diverse Punkte wurden von der Tagesordnung genommen bzw. verschoben wie zum Beispiel die Frage, was denn nun mit dem Amtsrichterhaus geschehen soll.

Nach Aussage von Büroleiter Björn Warmer sei dieser Punkt noch nicht entscheidungsreif, denn hier müsse zunächst einmal im Bauausschuss beraten werden.

Fragen seitens der Bürger gab es nicht und Bürgervorsteher Karsten Beckmann wusste auch nichts Neues zu berichten.

Auch Bürgermeister Frank Ruppert fasste sich in seinem Bericht recht kurz: Derzeit kein Bewerber für das Amt des Schulleiters für das Gymnasium, Mittagsverpflegung für das kommende Schuljahr sei gesichert und bei einer Baumkontrolle an der B 404 wurde vom Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein an einigen Bäumen ein Befall mit Raupen des Eichenprozessionsspinners festgestellt. Entsprechende Warnschilder seien bereits aufgestellt worden, da die Härchen dieser Raupen eine hochgradige und gefährliche Allergie auslösen können und man die ausgewiesenen Streckabschnitte möglichst meiden sollte.

Auf Anfrage unserer Redaktion im Rathaus teilte uns der Leiter des Fachbereichs 3 (Bauen und Umwelt) Ralf Hinzmann mit, dass seitens der zuständigen Tiefbauabteilung in Schwarzenbek derzeit kein Befall festgestellt wurde, man diese Sache aber sehr ernst nehme, im Auge behalten und falls erforderlich, geeignete Maßnahmen ergreifen werde.

Auch in die Verkaufsangelegenheit Markt 6 und 8 (Kaiserhof und Jugendtreff) käme langsam Bewegung rein, wie der Bürgermeister jetzt erklärte, was er allerdings kürzlich noch dementierte (wir berichteten). „Wir haben jetzt zwei Kaufinteressenten“, sagte er auf der Versammlung, „und führen zur Zeit sehr intensive und umfangreiche Gespräche.“

Für eine Überraschung sorgte Hans-Joachim Delfs (CDU) am Ende der Sitzung. Der 71-jährige Fraktionsvorsitzende und Vorsitzende des Haupt- und Planungsausschusses erklärte, dass er sich aus der Kommunalpolitik zurück ziehen und somit für die neue Legislaturperiode nicht mehr zur Verfügung stehen werde. Gleiches gelte für den Wahlkampf seiner Partei für die kommenden Kommunalwahlen 2013.

Letzte Änderung am Samstag, 16 Juni 2012 11:06

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.