Lesezeit: 2 Minuten

Ratzeburg (LOZ). Die Tourist-Information Ratzeburg bietet nach dem großen Erfolg der ersten beiden Touren eine weitere öffentliche Fahrradtour „Auf den Spuren der Kleinbahn“ an.

Die Inselstadt Ratzeburg steckt voller Geschichten. Eine davon ist die Kleinbahnstrecke, die einst durch Ratzeburg führte. Die Gesamtlänge der Eisenbahnstrecke zwischen dem „Staatsbahnhof“ Ratzeburg und Klein Thurow in Mecklenburg betrug immerhin 18,3 Kilometer.

Am Samstag, 11. September, haben Einheimische und Gäste die Möglichkeit zu erfahren, warum auf der Ratzeburger Insel ein „Stadtbahnhof“ gebaut wurde, obwohl Ratzeburg doch bereits einen Bahnhof hatte und von wann bis wann überhaupt die Kleinbahn durch die Stadt fuhr oder woher die erforderlichen Erdmassen für den Bau des Kleinbahndamms kamen.

Die Fahrradtour, die von zwei erfahrenen Begleitern geführt wird, startet am Ratzeburger Bahnhof um 13 Uhr (Treffpunkt ist um 12.45 Uhr bei der Bushaltestelle) und führt zu etwa 15 Stationen, die zur Geschichte der Ratzeburger Kleinbahn zählen. Unter anderem führt die Tour zur Heinrich-Hertz- und Lübecker Straße, zur Schlosswiese und zum Kleinbahndamm. Auch die sogenannte Kamelbrücke und der Krankenhausberg sind wichtige Stationen. Am Ende geht es zum Kleinbahnhof Ziethen und Mustin. In Mustin ist eine Stunde Pause im Café - auf eigene Kosten und im Garten - geplant. Die Ankunft in Ratzeburg ist für etwa 18 bzw. 18.30 Uhr, je nachdem, ob ab Mustin die kürzere oder etwas längere, dafür aber idyllischere, Wegstrecke gewählt wird.

Die Teilnehmer bringen ihr eigenes, verkehrssicheres Fahrrad und einen Mund-Nasen-Schutz mit. Um Anmeldung bis Freitag, 10. September, 16 Uhr bei der Tourist-Information Ratzeburg wird gebeten (Rathaus/Unter den Linden 1, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541 8000-886 oder tourist-info@ratzeburg.de). Die Teilnahmegebühr von 10 Euro pro Person, Kinder bis 14 Jahren fahren kostenfrei mit, können direkt beim Stadtführer bezahlt werden.